Rampen zum Schleusensteg auf bestem Weg

26.04.24 –

Anders als Bürgermeister Böhn sehen die Hainburger Grünen das Projekt der barrierefreien Rampen zum Krotzenburger Schleusenweg auf gutem Weg.
„Der Bürgermeister hatte nach der Bauausschusssitzung vom 29.01.24 lediglich den Auftrag, im Gespräch mit dem Wasser- und Schifffahrtsamt (WSA) zu klären, ob grundsätzlich die Möglichkeit einer Rampe zum Schleusensteg besteht. Eine Erlaubnis des WSA für einen Eingriff in den Baukörper des Schleusenstegs oder gar eine Kostenübernahme war weder zu erwarten noch ist dies nötig.“ erläutert Fraktionssprecher Hollmann.
„Statt Nebelkerzen zu zünden, indem nicht bestehende Probleme behauptet werden, sollte der Gemeindevorstand nunmehr zielstrebig den Förderantrag zum Landesprogramm Nahmobilität stellen. Mit den Fördermitteln von 70 – 80 % kann endlich dem unhaltbaren Zustand abgeholfen werden, dass Bürger*innen mit Rollstuhl, Rollator oder Kinderwagen aufgrund der ca. 40 %igen Steigung des Treppenaufstiegs der Übergang unmöglich ist und Radfahrer*innen dieser unnötig erschwert wird.“, so Hollmann.

Aktuelle Termine

Offene Fraktionssitzung bei Winter

Offene Fraktionssitzung bei Martina und Horst Winter, Friedrich-Ebert-Straße 53

Mehr

Ausschusssitzung

Mehr

GRUENE.DE News

<![CDATA[Neues]]>

  • So viel grüner Strom wie noch nie

    Schon wieder ein neuer Rekord! Im ersten Halbjahr 2024 deckten erneuerbare Energien knapp 60 Prozent des Stromverbrauchs in Deutschland. Das [...]

  • Erster Gleichwertigkeitsbericht

    Gleichwertige Lebensverhältnisse sind als Ziel im Grundgesetz verankert. Heute hat das Bundeskabinett den ersten Gleichwertigkeitsbericht [...]

  • Neues Staatsangehörigkeitsrecht

    Das neue Staatsangehörigkeitsrecht ist in Kraft! Menschen, die hier arbeiten und gut integriert sind, können nun schon seit fünf statt acht [...]