Neujahrsempfang der Hainburger Grünen am 18.02.2024

29.01.24 –

Der Hainburger Ortsverband von Bündnis 90 / Die Grünen lädt zum diesjährigen Neujahrsempfang am 18.02.2024 um 11 Uhr in die Villa Romana, Ostring 2, Hainburg ein. Die Veranstaltung ist der Auftakt zur Europawahl im Juni dieses Jahres. Unter dem Titel „Schützen, was uns schützt – wie wir Europa stärken wollen!“ wird Philip Krämer, Mitglied des Bundestags für den Wahlkreis 187, der den Odenwaldkreis und jeweils die östlichen Teile der Landkreise Darmstadt-Dieburg und Offenbach umfasst. Er ist stell­vertretender Vorsitzender des Sport­ausschusses, Mitglied im Verteidigungs­ausschuss und Mitglied der Enquete-Kommission „Lehren aus Afghanistan für das künftige vernetzte Engagement Deutschlands“. Philip Krämer wird über aktuelle Aktivitäten und Erfolge berichten und einen Ausblick zu den von den Grünen priorisierten Vorhaben geben. Die Sprecher der Hainburger Grünen Ilka Simon und Harald Drachenberg werden auf politische Vorhaben in Hainburg eingehen, so z.B. den avisierten Bebauungsplan am Reichenberger Ring (Liebfrauenheidefeld), die kommunale Wärmeplanung, die barrierefreie Gestaltung des Zugangs zum Schleusensteg und die Verbesserung der Radwegeinfrastruktur. Für Fragen und Anregungen stehen alle Fraktionsmitglieder zur Verfügung.   

 

Aktuelle Termine

Offene Fraktionssitzung bei Winter

Offene Fraktionssitzung bei Martina und Horst Winter, Friedrich-Ebert-Straße 53

Mehr

Ausschusssitzung

Mehr

GRUENE.DE News

<![CDATA[Neues]]>

  • So viel grüner Strom wie noch nie

    Schon wieder ein neuer Rekord! Im ersten Halbjahr 2024 deckten erneuerbare Energien knapp 60 Prozent des Stromverbrauchs in Deutschland. Das [...]

  • Erster Gleichwertigkeitsbericht

    Gleichwertige Lebensverhältnisse sind als Ziel im Grundgesetz verankert. Heute hat das Bundeskabinett den ersten Gleichwertigkeitsbericht [...]

  • Neues Staatsangehörigkeitsrecht

    Das neue Staatsangehörigkeitsrecht ist in Kraft! Menschen, die hier arbeiten und gut integriert sind, können nun schon seit fünf statt acht [...]