Waldwirtschaftsplan 2021

Perspektivloser Waldwirtschaftsplan

Der vom Forstamt vorgelegte Walwirtschaftsplan 2021 für den Hainburger Gemeindewald wird von der Hainburger Grünen-Fraktion in der Gemeindevertretung wegen seiner Perspektivlosigkeit angesichts der durch Trockenheit und Windwurf entstandenen Lage kritisiert. Es fehlt an konkreten Maßnahmen wie durch Naturverjüngung und Pflanzung der desolate Waldzustand Besserung erfahren könnte. Weder sind Pflanzmaßnahmen noch Schutzgatter gegen Wildverbiss konkret benannt. Das weitere Abräumen von Schadholz sei keine Entschuldigung für zögerliches Handeln. Seit Vorlage des Planes im Sommer habe der Gemeindevorstand vorausschauend den Plan nur insofern geändert, indem er die Kosten und das zu erwartende Defizit für weiteren Unternehmereinsatz um circa 20000 Euro auf nun 50742 Euro erhöht habe. Eine inhaltliche Diskussion konnte wegen der abgesagten Waldbegehung/Sitzung nicht stattfinden.

Schon dem Waldwirtschaftsplan 2020 hatte Hainburgs Grüne-Fraktion nicht zustimmen können, weil der gesamte Hauungsplan zum Zeitpunkt nach dem Sturmereignis nicht umsetzbar war und Forstamt und Gemeindevorstand sich weigerten einen realistischen Inhalt darzustellen.

„Uns bleibt die Hoffnung und der Wunsch, dass der Plan für 2022 endlich Perspektiven und konkrete Maßnahmen darstellt und von den Verantwortlichen eine zustimmungsfähige und aussagekräftige Vorlage erstellt wird“, so Horst Winter als stellvertretender Vorsitzender und Mitglied des Fachausschusses.