Grüne bereit für Politikwechsel

 

Wahlprogramm verabschiedet

Auf ihrer Klausur im Naturfreundehaus in Rodenbach legten die Hainburger Grünen mit Ihrem Wahlprogramm zur nächsten Kommunalwahl am 14.03.2021 die Arbeitsschwerpunkte für die nächste Legislaturperiode fest.

Oberste Priorität haben die Energiewende und der Klimaschutz. Ein Klimaschutzmanager soll nach dem Beitritt zum Klimabündnis einen Aktionsplan mit Energiespar- und Klimaanpassungsmaßnahmen mit Beteiligung der Hainburger Bürgerinnen und Bürger erstellen und umsetzen. Unter der Überschrift „Weltoffenheit und Fairness“ befürworten die Grünen eine Umsetzung des Integrationsleitfadens der Gemeinde und eine gelebte Willkommenskultur für alle Neubürger. Mit der Forderung “ ein Rathaus - eine Kläranlage - ein Feuerwehrhaus“ wollen die Grünen teure Doppelstrukturen abbauen. Dringend erforderlich erachten die Grünen eine aktive Wirtschaftsförderung zur Weiterentwicklung der Hainburger Gewerbegebiete.  

Darüber hinaus wird sich die Grüne Partei weiterhin für eine familienfreundliche Gemeinde einsetzen, indem der soziale Wohnungsbau gestärkt, die Spielplätze aufgewertet und die örtlichen Vereine unterstützt werden. Mit dem Ausbau des Mainuferradweges einschließlich des Schleusenübergangs, günstigeren Angeboten beim Öffentlichen Personen-Nahverkehr und barrierefreien Bushaltestellen soll der Nahverkehr umweltfreundlicher gestaltet werden.  

Naherholungsmöglichkeiten sollen unter anderem durch eine Aufwertung des Regionalparkweges, Aufenthaltsmöglichkeiten am Mainuferradweg und mehr innerörtlichen Baumpflanzungen verbessert werden. Als Beitrag zum Naturschutz wird sich die Ökopartei für die Verlegung und Entrohrung des Werniggrabens und Neupflanzungen im Gemeindewald einsetzen.  

„Detaillierte Informationen zum Wahlprogramm werden wir im nächsten Grünen Blättchen kommunizieren. Wir hoffen auf große Unterstützung und eine hohe Wahlbeteiligung bei der Kommunalwahl,“ so die beiden Spitzenkandidaten Susan Ritter und Cliff Hollmann.


Klausur 2020

Auf dem Foto von links nach rechts Hans-Peter Bicherl, Ilka Simon, Nicolas Frickel, Susan Ritter, Harald Drachenberg, Thorwald Ritter, Horst Winter, Manuela Hollmann, Cliff Hollmann