Ausbau und Schadensbeseitigung am Mainuferradweg

Drei Meter Breite notwendig

Der Mainuferradweg wird nach der Phase der Coronabeschränkungen wieder von vielen Bürgern und Erholungssuchenden intensiv genutzt. Als überregionaler Radweg ist er eine wichtige Infrastruktur, die von der Gemeinde mit Unterstützung des Landes Hessen instand gehalten werden muss. Seit Jahren weist der stark frequentierte Weg zahlreiche Schadstellen auf, deren Beseitigung nach Aussage der Gemeindeverwaltung nach der Fällung der schatten- und sauerstoffspendenen Pappeln in Angriff genommen werden sollte. Leider ist bis heute nichts passiert, der Zustand verschlechtert sich immer weiter. Bereits seit Herbst 2017 wird von der Verwaltung geprüft und versucht, bezüglich des Abschnitts an der Kläranlage eine Lösung zu erarbeiten, ohne erkennbares Ergebnis.

Für die Jahre 2019/2020 wurden im Gemeindehaushalt Mittel für die Sanierung einiger Teilstrecken eingeplant. Die Hainburger Grünen regten an, den Weg möglichst auf 3 Meter zu verbreitern, damit die gemeinsame Nutzung von Radfahrern und Fußgängern konfliktfreier erfolgen kann. Ziel der Vorschläge der Grünen war auch, dass die Gemeindeverwaltung nach einer Planung und Kostenabschätzung Förderanträge beim Land Hessen stellt, welches erhebliche Mittel für den Ausbau und die Sanierung des Radverkehrsnetzes bereit stellt. Die Hainburger Grünen klären nun mit einer Anfrage an den Gemeindevorstand, wie der Stand der Planungen ist und ob Förderanträge gestellt wurden. .

Mainuferradweg

Die Hainburger Grünen bei der Inspektion besonders sanierungsbedürftiger Schad- und Engstellen am Mainuferradweg