Das Erneuerbare-Energien-Gesetz wird zwanzig

Weiterer Ausbau der Fotovoltaik notwendig

Am 01. April 2000 ist das erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) in Kraft getreten. Damit wurde in Deutschland die Energiewende im Stromsektor eingeleitet. Über 80 Staaten weltweit haben sich an dem Erfolgsmodell orientiert. Mittlerweile liegt der Anteil der erneuerbaren Energien bei der Stromerzeugung in Deutschland bei fast 55%.  

„In Hainburg wurden im Jahr 2001 die ersten 5 Photovoltaikanlagen mit einer Gesamtleistung von 12,7kWp in Betrieb genommen. Bis heute ist die installierte Leistung auf über 4.000kWp angewachsen,“ stellt Horst Winter von den Hainburger Grünen fest. „Hainburg hat ein Photovoltaik-Potenzial von über 19.000kWp, das genutzt werden sollte. Dazu ist es notwendig, dass sich auch die Gemeinde und der Kreis Offenbach stärker engagieren. Erst kürzlich wurde erneut ein Antrag der Grünen im Gemeindeparlament abgelehnt, eine Photovoltaikanlage auf dem Badeseegebäude zu errichten. Dies wäre aus unserer Sicht besonders sinnvoll, weil gerade an sonnenreichen Tagen der Betrieb am Badesee groß ist und der erzeugte Strom direkt vor Ort verbraucht werden kann. Anlagen mit einem hohen Eigenverbrauch sind besonders wirtschaftlich. Auch auf den Schulgebäuden könnte sich der Kreis Offenbach stärker engagieren. Dort wurde lediglich auf den neu gebauten Betreuungsgebäuden die Installation von Photovoltaikanlagen durch Dritte zugelassen,“ so Winter weiter. Bei den Feuerwehrgebäuden, dem Bauhof und auch bei den Schulgebäuden wird seit 20 Jahren die Untätigkeit damit begründet, dass die Dächer erst saniert werden müssen.  

Ein neuer Trend für Privatleute ist die Stromerzeugung mit sogenannten „Balkonanlagen“. Hierbei handelt es sich um Kleinstanlagen mit einer Leistung von etwa 300 bis 600Watt. Diese Anlagen sind als „Eigenverbrauchsanlagen“ konzipiert. D.h. der erzeugte Strom wird komplett selbst verbraucht. Dies ist für alle interessant, die mit wenig Installationsaufwand und Kosten einen Beitrag zum Klimaschutz leisten wollen. 

In unserem Nachbarland Bayern haben engagierte Bürger, Landwirte und Unternehmen für eine installierte PV-Leistung von 959 Watt pro Einwohner gesorgt 1*. In Hainburg liegt dieser Wert erst bei 280Watt pro Einwohner. Es ist also in Hainburg noch viel möglich.

Bakonanlage

1* https://www.foederal-erneuerbar.de/landesinfo/bundesland/BY/kategorie/solar/auswahl/350-installierte_leistun/#goto_350