Erneute Initiative

Bespielbare Gemeinde soll realisiert werden

Auf Einladung des Kinderhaus Hainstadt e.V. stellte Prof. Meyer das anspruchsvolle Projekt in der Villa Gutenberg vor, das in Griesheim und Petersburg (bei Fulda) bereits verwirklicht wurde: Kinder markieren Ihre Wege zu Schule oder andere Orte, die Gemeinde sorgt für die Aufstellung von Spielobjekten an geeigneten Stellen auf diesen Wegen. Ziel: Die Eroberung des öffentlichen Raumes! Was würde das für Hainburg bedeuten? Eine politische Gremienentscheidung vorausgesetzt würden die Kinder zur Wegkennzeichnung beauftragt und die relevanten Wege kindgerecht gestaltet werden. Kosten pro Ortsteil ca. 25. T€ - das Geld ist durch die jährliche Ausschüttung der Sparkasse Langen-Seligenstadt vorhanden, auch das Kinderhaus und andere Sponsoren stehen bereit. Ein lohnendes Unterfangen zur Aufwertung unserer Gemeinde!