Cliff Hollmann zieht Bilanz

 

Eine Woche nach der Bürgermeisterwahl zieht Kandidat Cliff Hollmann trotz Zielverfehlung ein insgesamt positives Fazit: „Der Wahlkampf war kräftezehrend, aber aufgrund der vielen Begegnungen und Gesprächen mit Bürgerinnen und Bürgern, Vereinen und Mitwettbewerbern sehr bereichernd und horizonterweiternd für mich. Mit meinem fantastischen Unterstützerteam habe ich in den vier Sommermonaten über die Themen Kreiselverkehr, Gewerbegebiete und energiesparenden LED – Einsatz informiert und mit Events wie dem Pub-Quiz, einem Rockkonzert und einem Laufevent die Wähler zu mobilisieren versucht.“
Die Tatsache, dass drei Kandidaten mit unterschiedlichen Schwerpunkten um die Wähler geworben haben, sei ein Wert für sich und stärke die Demokratie - das engagierte und faire Engagement mit offenem Visier wirke zudem der allgemeinen Partei- und Politikverdrossenheit entgegen.


Augenzwinkernd schließt Hollmann: „Prima, dass
kurz vor dem Wahltermin mit der Einweihung der Elektro-Tankstelle, dem Verkauf des „Wintergeländes“, den Lärmschutzmaßnahmen an der Offenbacher Landstraße / L3065, den Arbeiten am Löschem-Spielplatz und der Entscheidung zu einer Machbarkeitsstudie des Kreiselverkehrs in Hainburg wichtige Teile meines Wahlprogramms durch die Verwaltung umgesetzt wurden. Allerdings bleibt im Hinblick auf den sozialen Wohnungsbau, einem engagierten Klima- und Umweltschutz und den Verkehrs- und Wirtschaftsförderungsthemen noch Vieles gemeinsam anzupacken.“