Landratskandidat Robert Müller in Hainburg

Öffentlicher Nahverkehr muss verbessert werden 

 

Gemeinsam mit Robert Müller, dem Landratskandidaten der Grünen im Kreis Offenbach, steuerten die Hainburger Grünen einige Standorte an, die dringend verbessert werden müssen. So sind in Hainburg bisher nur wenige Bushaltestellen barrierefrei,  an einigen Bushaltestellen fehlt immer noch eine Überdachung. Kritisiert wurde auch die Überlastung der Busse, die morgens Richtung Obertshausen fahren und die fehlende Verbindung zur Lindenauschule. Die Grünen fordern, dass nun endlich die Bushaltestellen auf den gesetzlich geforderten Standard aufgerüstet und barrierefrei gestaltet werden. Hierzu sind Zuschüsse von bis zu 80% möglich, sodass sich die Belastung für den Gemeindehaushalt in Grenzen hält. "Wir müssen die Taktung der Busse und Bahnen weiter erhöhen, damit die Straßen zur Hauptverkehrszeit entlastet werden", fordert Robert Müller. "Ich werde mich für einen Ausbau des ÖPNV einsetzen und nicht wie derzeit geplant weitere Kürzungen vornehmen".

Anschließend wurden weitere Maßnahmen diskutiert, die dringend angegangen werden müssen. CDU und SPD haben den Kreis finanziell herunter gewirtschaftet, die Schulden sind inzwischen auf über einer Milliarde Euro angewachsen trotz einer deutlichen Verbesserung der Einnahmen. Robert Müller: "Es gibt kein wirksames Controlling im Kreis und insgesamt wird vom Landrat als Verantwortlichen zu wenig unternommen, das Verwaltungshandeln wirtschaftlich auszurichten. Aber es sind noch viele andere kleine und aber auch größere Fehlentscheidungen, welche die Finanzen des Kreises belasten. So hat der Kreis nicht nur sich, sondern auch seine Kreiskommunen finanziell mit in den Abgrund gerissen und den Kommunen eigenen Gestaltungspielraum genommen."

>> Videos zu dem Thema: Schulen, Gießkannen und Verträge · Jedes Boot braucht einen Kapitän · Public Private Partnership (PPP): Der Kreis muss nachsitzen

"Eine durchgängige Ganztagsbetreuung kann sich der Kreis nicht leisten! Auch der Beitrag zur Förderung von Kultur, Vereinen, Sport und Freizeit ist marginal. Im Ergebnishaushalt 2015 stehen von etwa 540 Millionen Euro hierfür gerade mal 1 Million Euro zur Verfügung. Nennenswerte eigene Aktivitäten zu Umwelt- und Naturschutz  hat der Kreis schon lange nicht mehr. Hier muss dringend nachgeregelt werden." 

>> Videos zu dem Thema: Wer zahlt für welche Sporthallen? · Kleine Biotope im Kreis Offenbach


Robert Müller

Sue Ritter und Hans-Peter Bicherl diskutieren mit Robert Müller Möglichkeiten von Verbesserungen im Nahverkehr.

Rober Müller

Thorwald Ritter zeigen anhand einer Bushaltestelle in der Offenbacher Landstr. den Handlungsbedarf in Hainburg auf.




Cliff Hollmann erläutert den langjährigen Einsatz der Grünen für eine Verbesserung der öffentlichen Infrastruktur